- - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presse

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

8. März, 2019

Wir werden ganz närrisch – Kinder der vierten Klasse berichten von unserer Faschingsfeier

Adrien beginnt: Die Evangelische Grundschule Hohwald hatte am 4. März in der Schule eine Faschingsfeier. Zu allererst hielten wir in der Turnhalle eine Andacht.
Hans setzt fort: Dann haben wir eine kleine Modenschau veranstaltet. Das fand ich sehr schön, weil man da sein Kostüm präsentieren konnte.
Maria schließt an: Die Kinder aus der Schule wurden in Gruppen eingeteilt und wir haben Staffelläufe gemacht. Wir mussten sehr lustige Aufgaben erfüllen, z. B. breitbeinig über eine Bank laufen. Das war witzig, da alle Kinder wild mit ihren Kostümen herumjagten. Wir freuten uns jetzt sehr auf das Frühstück.
Wieland führt fort: Danach gab es verschiedene Stationen, die man besuchen konnte. Das Süßigkeitenmemory fand ich am besten. Es wurden unter Bechern Süßigkeiten gelegt, immer unter zwei Bechern das gleiche. Wer ein Paar aufdeckte, durfte das Süße behalten. Es war richtig cool.
Alwin ergänzt: Dort gab es unter anderem auch das Schokokuss-Wettessen. Ein Schokokuss stand vor einem und man musste ihn so schnell wie möglich essen, ohne die Hände zu benutzen.
Alena ergreift das Wort: Ich fand Ballon- und Zeitungstanz am besten, weil immer eine Freundin kam und uns Süßigkeiten brachte. Man konnte sich auch schminken lassen. Ich wurde blau mit weißen Sternen angemalt. Es gab viele Stationen. Aber alle waren lustig.
Martha M. berichtet: Nach dem Mittagessen gab es eine Kinderdisko vom Hort. Im Speiseraum wurde es ganz dunkel gemacht und die Musik wurde ganz laut gedreht. Die Diskokugel war toll. Wir sind ganz wild hin und her gehüpft.
Vanessa schließt ab: Wir haben auch Spiele wie Stuhltanz gemacht. Zum Naschen gab es Pfannkuchen. Herr Hänsel hat, wer wollte, noch geschminkt. Ich fand die Kinderdisko sehr schön.
Liana schätzt ein: Insgesamt war der ganze Tag sehr toll!
8. März, 2019

Darf es noch ein bisschen Mensch sein?

Die 3. und 4. Klasse der Evangelischen Grundschule Hohwald war am 14. Februar im Deutschen Hygienemuseum Dresden. Zuerst fuhren wir mit dem Bus nach Dresden und dann ging es ab in die Ausstellung „Unsere fünf Sinne“. Dort fand ich das Spiegelkabinett besonders gut, weil man sich scheinbar eine Million Mal – auch in verschiedenen Formen – gesehen hat. Danach gab es Mittagessen, das alle gemeinsam genossen haben. Darauf gingen wir in die nächste Ausstellung, wo wir den gläsernen Menschen angeschaut haben. Wir erfuhren auch, dass das Mundwasser der Vorgänger der Zahnpasta war. Die Führung war sehr gut, weil die Führerin alles ganz genau erklärte. Der Tag war sehr schön und wir haben viel gelernt.
Maria (4. Klasse) und Pawel (3. Klasse)
1. März, 2019

Eindrücke unserer Viertklässler zur Lesenacht

Es war der 8. Februar, Freitagabend. Die ganzen Kinder und Lehrer haben sich in der Schule getroffen. Alle waren richtig aufgekratzt, denn es war wieder Lesenacht. (Danny)
Die Schüler und Schülerinnen freuten sich sehr darauf, denn diese Nacht ist immer lustig und aufregend. Wir haben zuerst Abendbrot gegessen. Es war sehr lecker. Dann wurden wir in fünf Gruppen aufgeteilt. (Martha P.)
Alle Kinder haben ihre Nachtlager vorbereitet und ihr Zimmer mit Lichterketten und sonstigem Schmuck dekoriert. Dann ging die Lesezeit los. (Maria)
Unsere Gruppenleiterin hat uns „Däumelinchen“ vorgelesen. Dann haben wir sogar noch einen kurzen Film geschaut. (Constantin)
Nach dem Film haben wir dann noch bis um 12 gelesen. Das Dumme war nur, dass meine Taschenlampe kaputt gegangen ist. Als ich sie wieder ganz gemacht habe, kam unsere Gruppenleiterin ins Zimmer. dann durften wir nicht mehr lesen und sollten schlafen. (Wieland)
Wir sind bis um 2 aufgeblieben. Wenn ein Erzieher kam, dann haben wir so getan, als würden wir schlafen. Als unsere Lehrerin eingeschlafen war, sind wir im Zimmer noch herumgeschlichen. (Maja)
Unser Gruppenleiter war total cool und hat am lautesten geschnarcht. (Vanessa)
Ich war zum vierten Mal bei der Lesenacht und immer hat sie mich begeistert. Ich fand meine letzte Lesenacht sehr schön. Es wird mir fehlen. (Alena)
8. Februar, 2019

Vorsicht! Schneehasen unterwegs!

Viel Spaß hatten die Kinder der Evangelischen Grundschule Hohwald bei unserem heutigen Tag im Schnee. Ob mit Schlitten oder Schi – alle fanden ihre sportliche Herausforderung.
Einige unserer Schüler und Schülerinnen entschieden sich für einen Schikurs für Anfänger. Zwei von ihnen trauten sich dann sogar, mit den Fortgeschrittenen auf die schwere Piste. Aber richtig heiß her ging es auf dem Rodelhang. Während der Aufstieg sich etwas beschwerlich gestaltete, schossen die Schlitten umso schneller mit akrobatischem Geschick die Buckelpiste gen Tal hinab.
Wir danken ganz herzlich allen, die uns diesen wunderschönen Tag ermöglichten, insbesondere dem Skiverein Rugiswalde.
18. Januar, 2019

Impressionen: Die Kinder im Winter

Endlich zeigt der Winter sein lieblich-weißes Gesicht: Es schneit. Die Kinder freut es riesig, denn jede Hofpause ist nun ein Ereignis. Ob Schneeballschlacht oder Schneemann bauen, Schneeburgen errichten oder einfach nur einen Schneeengel auf dem Boden zaubern – alle haben großen Spaß.
18. Januar, 2019

Ein gelungener Weihnachtsbasar in der Evangelischen Grundschule Hohwald

Bei angenehmen Temperaturen gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule Hohwald am 18. und 19.12. 2018 einen kleinen Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Schule.
Schon am Nachmittag wurden Stände aufgebaut, Lichterketten angebracht, Mandeln gebrannt und Quarkbällchen gebacken.
Man spürte schon da eine heimelige Weihnachtsatmosphäre, konnte leckere Düfte erschnuppern und ein geschäftiges Treiben zeigte die Aufregung an.
Dann begann die Aufführung der Theater –AG unserer Schule, welche uns mit einem heiteren, weihnachtlichen Stück bezauberte.
Ebenso erklangen Lieder und Gedichte, gesungen und vorgetragen von den Kindern der Schule.
Neugierig und sichtlich erfreut lauschten wir Eltern, wie auch alle anderen Gäste, dem wunderschönen Programm.
Anschließend wurde unser kleiner Weihnachtsbasar schnell von den Besuchern in Besitz genommen.
Ob winterliche Heißgetränke, Waffeln, Zuckerwatte, Crepes, Schokoladenfrüchte, Fettbemmchen oder andere Leckereien. Für jeden war etwas dabei. Auch ein Stand mit kleinen gebastelten Aufmerksamkeiten erfreute die Gäste.
Eine wundervolle, besinnliche Stimmung bei weihnachtlicher Musik, auf dem im Lichterglanz strahlendem Schulgelände, ließ die Vorfreude auf das Weihnachtsfest so richtig aufkommen. Die Aufführung und der Weihnachtsmarkt fanden eingebettet in der Weihnachtsprojektwoche statt, in welcher die Kinder eben jenes vorbereiteten, die Weihnachtsgebäck buken und weihnachtlichen Schmuck bastelten.
Ein großes Dankeschön an das Team sowie alle Helfer, Unterstützer und Organisatoren dieser wunderbar gelungenen Nachmittage.
Eine gute Zeit und ein gesegnetes neues Jahr mit vielen weiteren so schönen Ideen.
11. Januar, 2019

Lass uns barmherzig sein in der Weihnachtszeit – Dickens’ „Die Weihnachtsgeschichte“ im Theater Libre

Am 5. Dezember 2018 besuchte die ganze Evangelische Grundschule Hohwald das Theaterstück „Die Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens. Das Stück wurde in Sebnitz im Theater Libre aufgeführt. Es handelte von Mr. Scrooge, einem reichen Mann, der überhaupt nicht fröhlich war. Er wollte Weihnachten nicht feiern und schimpfte bloß darauf. Es kamen aber drei Geister, die Scrooge zu armen Menschen führten, die er schlecht behandelt hatte. Dadurch hat er sich verändert. Die Darstellung der Geister hat mich beeindruckt. Aber alle Kinder haben das Stück sehr gut gespielt. Auch die Bühnenbilder waren großartig. Ich hoffe, wir gehen bald wieder einmal ins Theater.

von Wieland (Klasse 4)




5. Dezember, 2018

112 – Hilfe kam herbei

Im November lernten die Kinder der Klassen 1 bis 4, was im Notfall zu tun ist. Unsere Gäste Frau Eckert und Herr Wendler zeigten uns, wie man sich verhält, wenn jemand verletzt ist. Dabei konnten alle einen Verband anlegen, die stabile Seitenlage üben oder an lebensechten Puppen die Herzdruckmassage trainieren. Neben der großen Freude, die dieser Workshop allen bereitete, lernten wir lebenswichtige Maßnahmen kennen, die uns und unseren Mitmenschen im Notfall sehr behilflich sein können.
17. Oktober, 2018

Nicht nur Schneewittchen schwört auf sie…

Am 13. und 14. September 2018 hatte die Evangelische Grundschule Hohwald ein Apfelprojekt. Zu Beginn gab es eine kleine Andacht mit der 2. Klasse gemeinsam. Danach begannen wir mit einer Stationsarbeit. Darin gestalteten wir ein kleines Apfelbuch über die Apfelblüte, die Nützlinge und Schädlinge eines Apfelbaumes oder Sprichwörter zum Apfel. An jeder Station wurde eine weitere Seite im Apfelbüchlein gestaltet. Wir experimentierten auch mit Äpfeln. Eine tolle Station, die vielen Kindern gut gefiel, war die Apfelverkostung und das Wettschälen.
Besonders lecker war das Frühstück. Es gab passend zum Projektthema Apfelsaft, Apfelmus und Apfelstücke mit Milchreis. Später buken wir natürlich auch noch einen Apfelkuchen.
Am Freitag waren wir dann Äpfel sammeln. Manche kletterten auf die Bäume und schüttelten die Äpfel herunter, während die anderen die Äpfel unten auflasen.
Danach pressten wir unseren eigenen Apfelsaft, rechneten mit Äpfeln oder machten Apfelsport, wo wir uns z. B. im Apfelweitschießen ausprobierten.
Aber am Ende wollte Herr Riederich testen, ob wir aufpassten. Obwohl der Test schwer war, haben wir ihn gut gemeistert.
So muss ein Apfelfest sein!!!

Martha M., Alena und Wieland aus Klasse 4


14. September, 2018

Erster Wandertag in diesem Schuljahr

Liana beginnt:

Am 7.9.2018 waren die Klassen 3 und 4 unserer Schule im Nationalpark Sächsische Schweiz wandern. Wir fuhren erst mit dem Bus nach Bad Schandau. Dort wartete unsere Führerin Uli auf uns. Sie belehrte uns, wie wir uns zu verhalten haben. Als sie fertig war, gingen wir alle in das Nationalparkzentrum. Drinnen gab es erst einmal Frühstück.

Constantin setzt fort:

Danach sahen wir einen Film über einen Querx. Dies ist ein sagenhafter Waldbewohner, dem die Menschen seinen Baum und damit seine Wohnung zerstört haben. Lange Zeit suchte er nach einem anderen Baum, der genauso dick war. Wir lernten, dass wir den Wald schützen müssen. Dann wurden wir in Gruppen eingeteilt und konnten verschiedene Stationen besuchen. Es gab einen Jagdsimulator, einen Gang mit ausgestopften Waldbewohnern, ein Fernrohr für die Tierbeobachtung und vieles mehr. Uli erklärte, dass der Luchs vom Aussterben bedroht ist.

Maria schließt an:

Nach der Mittagspause gingen wir endlich in den Wald wandern. Wir spielten schöne Spiele während der Wanderung. Es gab ein Tastspiel und wir schauten ins Kronendach. Wir sahen auch eine erstaunliche Burgruine. Dann begann es sehr zu regnen. Als es aufhörte, bekamen wir von unserem netten Lehrer ein kühles Eis. Es schmeckte trotz des Regen sehr lecker.