- - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presse

- - - - - - - - - - - - - - - - - -

17. Juni, 2019

„Wie der Wasserskorpion seine Beute fraß“ – ein Interview über die Teichexkursion der 3. und 4. Klasse

Was habt ihr heute unternommen?

Alena: Die 3. und 4. Klasse war heute am Treibteich.
Constantin: Dort haben wir Tiere am Teich beobachtet.

Warum konntet ihr das nicht im Klassenzimmer machen?

Alwin: Wir haben doch keinen Teich in der Schule. Die Tiere konnten wir in der Natur am besten beobachten.

Was habt ihr denn alles entdeckt?

Vanessa: Wir haben ganz viele Tiere entdeckt, zum Beispiel Kaulquappen, Rückenschwimmer, Wasserspinnen und einen Wasserskorpion. Wir haben erfahren, wie sie heißen, wie sie aussehen und was sie fressen. Wir konnten sie aus großer Nähe in Bechern beobachten.
Maria: Wir haben sie auch skizziert. Bei einer anderen Station mussten wir die Temperatur des Teichwassers messen. Ein Thermometer war an der Wasseroberfläche, ein anderes befand sich in der Tiefe.

Wie seid ihr dorthin gelangt?

Wieland: Wir sind durch ganz hohes Gras gelaufen. Und das war wegen des Regens gestern richtig nass und dann waren auch unsere Hosen und Schuhe klitschnass. Das war krass.

Wie fandet ihr den Ausflug?

Alena: Am Anfang ging es. Mit der Zeit wurde es immer besser. Es war sehr spannend.
Hans: Gut fand ich, dass man die Tiere fangen und beobachten konnte. Cool war, wie der Wasserskorpion seine Beute fraß. Natürlich haben wir sie zum Schluss wieder frei gelassen.
Adrien: Ich fand nicht gut, dass wir nicht baden konnten. Schade, dass es kein Badeteich ist.