- - - - - - - - - - - - - - - - - -

12. Februar, 2018

Die Wikinger sind los!

Im Januar tauchten die Schüler und Schülerinnen der vierten Klasse eine Woche lang in die Welt der Wikinger ein.

- Wer waren diese Nordmänner und wo lebten sie?

- Wie schrieben sie und woran glaubten sie?

- Welche Meinung hatten die Europäer über die Wikinger?

- Waren die rauen Kerle tatsächlich als Plünderer gefürchtet, während sie als Handelspartner gern gesehen waren?

- Wie konnten Wikinger so große Strecken übers Meer zurücklegen wie kein anderer Europäer zur damaligen Zeit?

- Und stimmt es, dass wirklich ein Nordmann 500 Jahre vor Kolumbus in Amerika landete?

Diese und viele weitere Fragen konnten die Kinder in der Wikingerwerkstatt beantworten. In einer Lerntheke wählten sie mit ihren Lernpartnern aus verschiedenen Angeboten aus. Dabei wurden natürlich Inhalte aus Deutsch und Mathematik nicht vernachlässigt. So gehörte Rechnen und Geometrie genauso dazu wie Wörter mit doppeltem Selbstlaut aus Runen zu entschlüsseln oder Satzglieder in Sätzen umzustellen. Aber auch sehr spannende und lustige Stationen konnten die Kinder ausprobieren: „Drachenboote versenken“ spielen, erfahren, wie die Sage von Harald Schönhaar ausging, einen Hägar-Comic lesen und zeichnen oder den Betrug auf dem Markt in Haithabu im Rollenspiel aufklären. Am Ende gestalteten alle Kinder der Klasse gemeinsam und selbstständig ein Wikinger-Brettspiel, um ihr erworbenes Wissen zu vernetzen.