- - - - - - - - - - - - - - - - - -

12. Februar, 2018

Die Wikinger sind los!

Im Januar tauchten die Schüler und Schülerinnen der vierten Klasse eine Woche lang in die Welt der Wikinger ein.

- Wer waren diese Nordmänner und wo lebten sie?

- Wie schrieben sie und woran glaubten sie?

- Welche Meinung hatten die Europäer über die Wikinger?

- Waren die rauen Kerle tatsächlich als Plünderer gefürchtet, während sie als Handelspartner gern gesehen waren?

- Wie konnten Wikinger so große Strecken übers Meer zurücklegen wie kein anderer Europäer zur damaligen Zeit?

- Und stimmt es, dass wirklich ein Nordmann 500 Jahre vor Kolumbus in Amerika landete?

Diese und viele weitere Fragen konnten die Kinder in der Wikingerwerkstatt beantworten. In einer Lerntheke wählten sie mit ihren Lernpartnern aus verschiedenen Angeboten aus. Dabei wurden natürlich Inhalte aus Deutsch und Mathematik nicht vernachlässigt. So gehörte Rechnen und Geometrie genauso dazu wie Wörter mit doppeltem Selbstlaut aus Runen zu entschlüsseln oder Satzglieder in Sätzen umzustellen. Aber auch sehr spannende und lustige Stationen konnten die Kinder ausprobieren: „Drachenboote versenken“ spielen, erfahren, wie die Sage von Harald Schönhaar ausging, einen Hägar-Comic lesen und zeichnen oder den Betrug auf dem Markt in Haithabu im Rollenspiel aufklären. Am Ende gestalteten alle Kinder der Klasse gemeinsam und selbstständig ein Wikinger-Brettspiel, um ihr erworbenes Wissen zu vernetzen.


12. Februar, 2018

Wo die Bücherwürmer ein zu Hause finden

Am 6. Februar stattete die Klasse 3 der Städtischen Bibliothek in Neustadt einen Besuch ab. Die Leiterin, Frau Gräfe, empfing uns freundlich und lud uns zu einer Bibliotheksrallye ein. Wir erfuhren, wie man sich in der Bücherei verhält und wie man Medien ausleiht. Dabei lernten wir auch, wie man gezielt ein bestimmtes Buch oder eine Zeitschrift finden kann. Wir staunten nicht schlecht, als wir hörten, dass es über 30.000 Medien in der Stadtbibliothek gibt. Schließlich durfte jedes Kind noch selbst etwas in den Regalen nach interessanten Geschichten oder Sachbüchern stöbern. Einen herzlichen Dank an Frau Gräfe, die uns so geduldig alles in der Bücherei zeigte!

Martha P. und Maria

12. Februar, 2018

Unsere Lesenacht

Am Freitag, dem 02.02.2018, fand unsere alljährliche Lesenacht in der Evangelischen Grundschule Hohwald statt.

Voller Vorfreude und bepackt mit Büchern, Schlafsack und allem, was zu einer Übernachtung gehört, kamen die Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klasse, gegen 18:00 Uhr, an.
Jedes Klassenzimmer und damit jede Lesegruppe hatte ein bestimmtes Thema: „Tierisches“, „Schülerwitze“, „Muffelmonster“, „Lausbuben und Räuber“ oder „Zeitreise ins alte Rom“.
Schon am Anfang der Woche warteten alle gespannt auf die Aushänge, um sich in die entsprechenden Listen einzutragen.

Als nun, am Abend der Lesenacht, jeder sein Zimmer gefunden und seinen Schlafplatz hergerichtet hatte, ging es noch ein wenig nach draußen, wo uns schon ein herrlicher Duft vom Bratwurstgrill empfing. Ausgetobt von der Taschenlampenjagd und hungrig auf Salate und Würstchen ließen wir uns dann das Abendbrot schmecken.
Anschließend konnte die Lesenacht beginnen.

In unseren Zimmern stellten wir uns zuerst einmal gegenseitig unsere mitgebrachten Bücher vor. Danach erzählten und lasen uns die Lehrer etwas aus verschiedenen Werken, bevor es Zeit für jeden selbst, zum Lesen, gab. In manchen Räumen konnte man auch Geschichten von der CD lauschen oder es wurden sich Gruselgeschichten ausgedacht und vorgetragen. Erst nach Mitternacht waren die letzten „Lesebegeisterten“ eingeschlafen. Dementsprechend müde standen wir am nächsten Morgen gegen 7 Uhr wieder auf.
Es war wieder toll. Vielen Dank unseren Lehrern für die Organisation.

Elias, Klasse 4

7. Februar, 2018

Die Spielewerkstatt

Die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen hatten vom 09.11.17 bis 12.01.18 in Freiarbeit eine Spielewerkstatt. In den ersten Stunden probierten die Kinder Spiele, wie z. B. „Risiko“, „Atlantis“, „UNO“ oder „Die Goldene Stadt“ aus. In der zweiten Woche stellten die Kinder die Ideen ihres eigenen Spieles ihren Mitschülern vor. Es gab sehr schöne und fantasiereiche Vorstellungen: „Wer schnappt wen?“, „Achtung der Räuber kommt“, „Qualle, Huhn und Co.“ und „Das unruhige Dorf“ waren kreative Einfälle dabei. In der dritten und vierten Freiarbeitsstunde gestalteten die Kinder in Kleingruppen das Spielbrett, die Karten oder die Figuren zu ihren Spielideen. In der fünften Woche hatten alle nochmal Zeit, um die Spiele zu verwirklichen. Allen machte das großen Spaß, denn sie konnten praktisch arbeiten, während sie ihrer Fantasie freien Lauf ließen. Nach Weihnachten schrieben viele die Spielanleitung am Computer. Andere beendeten ihre Spiele und machten den Feinschliff. Es wurde eng, aber dann haben es doch noch alle rechtzeitig geschafft. Am Ende entstanden ganz spannende Spiele. Wir freuen uns schon, sie alle ausprobieren zu können.

Autorin: Smila
Lektor: Friedrich

3. Januar, 2018

Tanzen ist träumen


Sich einen ganzen Schultag lang zu bewegen, ist der Traum vieler Kinder.
An unseren Tanzstationen konnten sich unsere Schüler so richtig austanzen. Alenka Scalova und Melany John - Tanzlehrerinnen mit Leib und Seele fanden es klasse, wie alle Kids begeistert mitgetanzt haben. Coole Breakdance moves, Bodenbewegungen, Pirouetten, Choreographien und ein Hüftschwung zu lateinamerikanischer Musik schenkten unseren Kids unvergessliche Momente und gaben ihnen die Möglichkeit, einige Stile verschiedener Musikrichtungen auszuprobieren. Ein weihnachtlicher Flashmob rundete unseren Tanzprojekt-Tag ab.

Dankeschön an alle fleißigen Helfer!

3. Januar, 2018

Weihnachtsfeier Klasse 3

Am 20.12.2017 fand unsere Weihnachtsfeier in der Schule statt. Endlich konnten wir unsere mitgebrachten Spiele spielen, stundenlang backen oder Weihnachtsüberraschungen basteln. War das herrlich! Tatkräftige Unterstützung zur Weihnachtsbäckerei und zu unserem lang erwarteten Weihnachtsturnier im Zweifelderball „Eltern gegen Schüler“ hatten wir von zahlreichen Muttis und auch Vatis. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Herzlichen Dank!
Ach so. Das spannende Spiel endete 1:1. Wir fordern unsere Eltern zur Revanche heraus!

Die 3. Klasse und Frau Ludwig

3. Januar, 2018

Sportkreisfinale „Sächsische Schweiz“ im Leichtathletik-Staffelvielseitigkeitswettkampf

Am 7.12.2017 fand in der Turnhalle Sportforum Neustadt das Kreisfinale im Staffelvielseitigkeits-Lauf statt. Unsere sportlichsten Schüler aus den Klassen 2-4 durften in einer Mannschaft starten. Wir kämpften in jeder einzelnen Staffel um jeden Punkt und konnten zum Schluss Platz 5 erreichen. Ein gutes Ergebnis!
Ein großes Dankeschön an unsere Schüler:
Rebecca, Stella, Lea, Vanessa, Maria, Hans, Bruno, Timo, Frederik, Lena, Jakob, Luca, Julika, Danny
Und vielen Dank an unsere Eltern für die Fahrer-Unterstützung! Das war super!

Sportlehrerin Sabine Ludwig
22. Dezember, 2017

Immer diese Römer

Endlich hieß es wieder Bühne frei: Die Theater-AG unserer Schule hat auch dieses Jahr in der Weihnachtszeit ein kleines Anspiel dargeboten. „Immer diese Römer“ war das Hauptstück, ein humorvoll-satirischen Weihnachtsspiel, das die uns allen bekannte Geschichte um die Geburt Jesu, die Hirten, die drei Weisen und König Herodes aufgriff, aber mal aus Sicht zweier einfacher römischer Soldaten erzählte. Und dass diese einige Dinge ganz anders ansahen und weitererzählten, das wird jedem schnell einleuchten. Daneben stand auch eine Märchenparodie, Rothütchen“, eine Inszenierung der Ballade „John Maynard“ sowie Gedichtrezitationen und Gesangsdarbietungen auf dem Programm.

Viele Wochen haben sich die Schüler und Schülerinnen aus den Klassenstufen 3 und 4 auf die Aufführungen vorbereitet. Denn es steckte tatsächlich viel harte Arbeit darin: die Stücke auswählen, die Rollen verteilen und natürlich die teilweise umfassenden Texte pauken; Kostüme schneidern, Kulissen bauen und Requisiten gestalten; Werbeplakate anfertigen und Plätzchen zur Verpflegung der Gäste backen; nicht zuletzt aber auch zahlreiche Proben, damit alle Abläufe auch klappen. Die Kinder opferten in mühevoller und harter Arbeit viele Stunden ihrer Freizeit, um am Ende einen glanzvollen Auftritt hinzulegen. Und dieses große Engagement für die AG, die Hingabe fürs Theaterspiel und schließlich auch der Mut vor vielen Menschen aufzutreten hat sich – nicht nur meiner Meinung nach – voll ausbezahlt, denn es wurden ganz großartige Aufführungen, die die Kinder darboten. Ein dickes Lob an alle Darsteller und Darstellerinnen!

PS: Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer, die die Nachmittage mit zum Erfolg führten. Auch an DHL, die unsere Mikrofone im letzten Moment doch noch lieferten, sodass wir bis in die letzte Reihe zu hören waren.

PPS: Wenn Ihnen, liebe Zuschauer, die Aufführungen gefallen haben, erzählen Sie es weiter, denn im Frühsommer stehen unsere nächsten Theateraufführungen an.
22. Dezember, 2017

Jetzt wird es brenzlig

Zum Ende des Jahres 2017 kam die vierte Klasse unserer Grundschule in die ganz heiße Phase: Es stand eine einwöchige Lernwerkstatt zum Thema „Feuer“ auf den Plan. Darin konnten die Schüler und Schülerinnen spannende Gedichte, Erzählungen und Sagen rund ums Feuer lesen, mit Streichhölzern knobeln, Schmelztemperaturen errechnen oder auch kulturgeschichtliche und naturwissenschaftliche Hintergründe über die Nutzung von Feuer kennenlernen. Natürlich waren auch Aspekte zum Brandschutz und das richtige Verhalten im Brandfall wichtiger Lernstoff.

So schön wie Theorie auch sein mag, war doch sicherlich das praktische Experimentieren das Highlight: Was braucht ein Feuer, um brennen zu können? Wie verhält sich warme Luft? Wie kriege ich einen Teebeutel zum Fliegen? Wie stelle ich selbst einen kleinen Feuerlöscher her? Und schließlich durften die Kinder alles anzünden, was an Einrichtung in der Schule nicht mehr benötigt wurde. Ähm nein, das war nur ein Scherz: Wir untersuchten nach streng festgelegten Kriterien zu rein wissenschaftlichen Zwecken die Brennbarkeit verschiedener Materialien! Die Schule steht noch, 112 wurde nicht gerufen.

Zum Abschluss der Werkstatt besuchten wir auch die Freiwillige Feuerwehr Langburkersdorf, wo uns unser Jugendfeuerwehrmann Timo half, die Arbeit, Aufgaben und Ausrüstung der Feuerwehr besser kennenzulernen. Vielen Dank an Herrn Wenzel und Herrn Gnauck von der FFW, die uns ihre Türen öffneten, alles so geduldig zeigten und erklärten.
20. Dezember, 2017

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

...oder „Wie man Rotkäppchen auf dem Neustädter Weihnachtsmarkt rettete"

Hätten Sie gedacht, dass man auf einem Weihnachtsmarkt Märchenfiguren begegnen kann? So geschehen am 16.12. in Neustadt. Dort hatte sich am frühen Nachmittag ein kleines, liebes Rotkäppchen mitten auf die große Bühne geschlichen und erklärte auf Englisch, dass es sich auf den Weg zur kranken Großmutter machen wollte. Und es kam, wie es kommen musste - mit einem Male stand der Wolf da und verschlang erst die Oma, dann das Rotkäppchen. Aber ein kluger Jäger war schnell zur Stelle und errettete die beiden.

Dieses Märchenstück spielten unsere Kinder vor. Daneben gab es tolle Lieder und auch Gedichte, so zum Beispiel von einem Weihnachtsmann, der sich zunächst vom ADAC helfen lassen wollte, bevor er erkannte, dass seine Rentiere fliegen können.

Lieben Dank an alle Mitwirkenden sowie alle fleißigen Unterstützer vor der Bühne.

Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.